Winterstimmung

Auf dem Rückweg vom Briefkasten habe ich mir ein paar Minuten unten am Moor gestohlen. Wie anders sieht es jetzt dort aus als im Frühling, wenn grüne Graswellen den Wind sichtbar machen und die Schmetterlinge nektarsüße Orgien feiern. Oder im Sommer. Oder auch im Herbst. Aber diese asketisch-strenge Schönheit, wenn das Herrenholzbecken so im Dornröschenwinterschlaf liegt, die mag ich auch. Und jetzt kann der Sumpf, was er im Sommer nicht kann: Er fängt den Himmel ein und zeichnet Spiegelbilder, aber dank der kleinen Strömungen und Strudel mit ganz eigenem Charakter.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: