Aprilminiaturen (Frühlingsgedichte)

April 1

Wir drehen Sonnenrunden
seit Aberjahrmillionen
Ich merk inzwischen bloß:
es sind die kurzen Stunden
nur zwischen Anemonen
genau so wundergroß.

*****

April 2

Wache Erde
legt mir Sterne
auf den alten
Weg. Ich werde
wirklich gerne
aufgehalten.

*****

April 3

Man merkt es nicht im Stehn:
der Himmel ist zur Zeit
vom Boden aus gesehn
nur einen Stängel weit.

*****

Werbeanzeigen

Schreibe eine Antwort zu Claudia Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: