Windblumen

Beim Fotografieren dieser Akelei kam mir der Wind dazwischen – und vermasselte nicht nur die Schärfe sondern auch die Belichtung. Aber: das kann auch seinen Reiz haben… oder?

Advertisements

  1. Wow, das Erste ist ja phantastisch!
    Ich habe gestern und heute auch Akeleien fotografiert. Aber Wind kam nicht dazwischen und die Belichtung hat auch gestimmt. Deshalb sind meine Akeleien wesentlich konventioneller.
    Heute sind mir endlich mal viele Libellen vor die Linse gekommen und einige haben auf meinem Finger wahrhafte Topmodel-Qualitäten bewiesen.
    Jetzt fängts grad an zu regenen und die zwei einzigen Sommertage, die wir in diesem Jahr bei uns hatten, sind Geschichte.

  2. Das Bild wirkt gerade durch seine scheinbare Nicht-Perfektion. Sowohl die Bewegung als auch die Überbelichtung geben dem Bild etwas Unwirkliches, Sphärisches. Und erzählen so eine ganz andere Geschichte als dies ein „herkömmliches“ Bild gekonnt hätte.
    LG Michel

  3. Hättest nicht sagen müssen, daß das ein Versehen war! Nein, das ist ein nach vielen Versuchen und mit ungewöhnlicher Belichtung und Filter und einem eigens entworfenen Bearbeitungsprogramm mühevoll hergestelltes Kunstwerk!

  4. Heute sind unter anderem zwei Frühe Adonislibellen in aller Ruhe ihrem Paarungsgeschäft auf meinem Finger nachgegangen. Einige Libellenarten sind bei dieser Gelegenheit so mit sich beschäftigt, dass sie sich ganz einfach auf einen Finger locken lassen. Auch einige Schmetterlinge und Käfer kann man, wenn sie im Paarungsrausch sind, leicht auf einen Finger nehmen.

  5. Ach ja, noch ein Nachtrag: Vorgestern hat sich ein Marienkäferpärchen – er schwarz mit roten Flecken, sie tradtionell bräunlicherot mit schwarzen Flecken – ausgiebig und fotogen auf meiner Hand gepaart.
    Und beim Thema Marienkäfer muss ich natürlich jedem Patricias wunderbaren Roman „Die eine,große Geschichte“ ans Herz legen.
    Hier klicken, herunterladen und voller Begeisterung lesen:
    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B007TKHJ58/ebuk-21

  6. Huch, jetzt hab ich ja noch einen Nachtrag (ich verspreche, es ist der letzte für heute).
    Heute habe ich auch eine Sternmiere fotografiert. Die Fotos sehen genauso aus wie das Titelbild von Patricias wundervollem Roman „Alles voller Himmel“.

    Hier gibt es das eBook bei Amazon:
    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B004T32VW4/ebuk-21
    Hier gibt es das gedruckte Buch bei Amazon:
    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3939937118/lmw-21
    Hier gibt es Links zum eBook im epub-Format:
    http://www.kurzgeschichten-verlag.de/epub/index.html

  7. Das mit dem Reiz sehe ich genauso.
    Wäre es so geworden, wie es ursprünglich geplant war, hätte es wahrscheinlich eher etwas normales – so erinnert es mich ein bisschen an die Videos von beispielsweise Enya 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: