Weihnachtswald-Adventskalender

Der diesjährige Adventskalender für meine Mutter ist ein Weihnachtswald. In einem aufgeschnittenen Pappkarton wurde die Rückwand mit Styropor und buntem Papier verkleidet. Auf den Boden wurden mit Tesafilm aufrechte leere Toilettenpapierrollen fixiert, in welchen die Schokolade versteckt wurde. Um die Rollen herum wurde Watte ausgelegt, auf die Rollen verzierte Hütchen aus Weihnachtspapier gestülpt.
Alle andere Deko ist optional, hier habe ich zwei Glasbäume mit einer Minilichterkette darin hinzugefügt und eine ebenfalls beleuchtete kleine Holzkirche, eine Krippe mit Rehen, einen Iglu, einen Schlitten. An der Rückwand wurde auch eine batteriebetriebene Lichterkette befestigt, nebst weiterer Schokolade. Die kleinen Dekobäume haben einen Stamm aus Pralinen bekommen.
Die Schokolade wurde nicht nummeriert. Statt dessen darf man, wenn ein Stück gegessen wurde, jeden Tag einen goldenen Stern auf die Rückwand kleben.
Da die Papprollen recht geräumig sind, kann man auch für mehrere Leute befüllen.

Adventskalender zum Basteln – Die Wolke

DSC08278

Der diesjährige selbstgemachte Adventskalender für meine Eltern ist eine Wolke. Denn der Weihnachtsmann kann ja nicht ALLE Päckchen auf dem Schlitten unterbringen. Ab und zu muss er auf seinem Flug an einer der Wolken anhalten, die als Zwischenlager und Verteilerstation benutzt werden, so wie unser Briefträger immer an den grauen Kisten auf der Straße Nachschub lädt. Die Engel sorgen dafür, dass auf diesen Wolken mit den Päckchen alles seine Ordnung hat.
Man braucht dafür einen alten Karton, von dem man den Deckel abschneidet und das meiste der Vorderseite. Den kleidet man dann mit Watte aus – ich hatte z. B: noch eine Packung Filterwatte von meinem abgeschafften Aquarium. Damit es von außen auch schön aussieht, kann man das auch außen machen, oder man streicht ihn weiß an, bekleben geht auch. Die Watte hält mit Kleber oder Tesafilm oder was man sonst so zur Hand hat. Die Wolken, die ich auf die Rück-und Vorderwand geklebt habe, sind nicht unbedingt erforderlich. Man kann sie im Bastelgeschäft erwerben oder auch z.B. aus einem Dunstabzugshaubenfilter ausschneiden. Oder auch aus schönem Papier.
Zwischen die Watte habe ich an der Rückwand eine batteriebetriebene Minilichterkette eingearbeitet, es gibt sie mit Schneeflocken oder wie hier mit Federn.

DSC08279

Zusätzlich kann mit Sternen dekoriert werden, Wattekugeln und vor allem Schneeflocken, denn die sind ja in einer anständigen Winterwolke auf jeden Fall enthalten. Natürlich sind auch ein oder mehrere Engel anwesend. Oder wie hier ein kleiner beleuchteter Schneemann, der für zusätzliches Licht im Inneren sorgt.

DSC08280

Die 24 Schokoladenpäckchen oder kleinen Geschenke werden dann teils an den Wänden befestigt, teils in Wattebergen im Inneren versteckt. Wenn der Kalender für zwei Leute ist, sind es eben 48 – hier ist jede Menge Platz. Ja, man kann sogar unter der Watte für den 24. ein richtiges Geschenk wie zum Beispiel ein Buch verstecken.
Dies ist einer der einfachsten, aber dekorativsten Adventskalender, die ich bisher gemacht habe.

DSC08281

DSC08276

Mehr Adventskalender gibt es hier zu sehen.

%d Bloggern gefällt das: