Spontanvegetation

Während unserer Reise hat sich in unserer Blumenampel ein Löwenzahn breitgemacht. Er sitzt da so dekorativ und zufrieden drin als hätte ich Wochen damit verbracht, ihn extra für diesen Zweck aufzuziehen. Ich freue mich an seinen frech frühlingsgrünen Blättern, sommersonnigen Blüten und fröhlichen Pusteblumen, die mir etwas von ihrer Leichtigkeit abgeben, und heute wirbeln mit dem Wind die ersten Samen vor dem Fenster herum.
Ich war versucht, für sie lauter leere Blumenampeln aufzuhängen, aber sie werden auch so ihren Platz finden.

Ich widme diesen spontanen Blumengruß meinem Verleger Ronald Henss, der sich so viel Mühe mit „Alles voller Himmel“ gegeben hat, damit nicht „alles voller Fehler“ ist, und der solche Wiesenblumen auch mag.
Allerdings kann er besser fotografieren.

Auch die Goldrute hat sich von selbst in diversen Gartenwinkeln angesiedelt, von denen ich gar nicht wußte dass es sie gibt. Ich mag sie sehr, nicht nur weil sie die Wappenblume meines Geburtsstaates Alabama ist. Ihr ist ein ganz besonders Leuchten eigen, und etwas Elegantes; sie vereinigt das Schönste von Spätsommer und Frühherbst in sich und verkündet, dass das Blühen noch längst nicht vorbei ist. Sie teilt meine Lieblingsjahreszeit mit mir. Wir sind gewissermaßen seelenverwandt.

%d Bloggern gefällt das: